About

Avo’s Kitchen entstand im Sommer 2017 als persönliche Rezeptesammlung, nachdem ich langsam die Übersicht über meine Zettelwirtschaft an Rezepten und Küchenwissen verlor. Außerdem fragten immer wieder Menschen aus meinem Umfeld nach Rezepten und ich war es leid, diese immer wieder von neuem aufzuschreiben. So ungefähr im Herbst 2018 dachte ich mir dann: Warum nicht das Ganze veröffentlichen und mit dem Rest der Welt teilen?

Aus einer sehr einfach gehaltenen Website wurde dann doch ein etwas größeres Projekt, in das schon eine Menge Zeit und Liebe geflossen ist. Ich will auf Avo’s Kitchen meine Küchenabenteuer mit dir teilen und uns beiden dabei helfen, besser zu kochen. Ähm, Entschuldigung! Ich meine natürlich nicht ICH, sondern Avo und Hanna …

Avo der Rabe

Ein liebenswerter Anarcho, der immer noch einen draufsetzen muss. Avo hat dieses Nest besetzt und jetzt bleibt er erst einmal hier. Dabei sind die Voraussetzungen nicht schlecht: Hatte er doch von kleinauf am Puppenherd das Kochen geübt und später sogar hunderte Genossen bei größeren Veranstaltungen mit leckerem Essen versorgt.

Seit einigen Jahren hat er sich besonders in die japanische Küche verliebt, seitdem ist er auf der Suche nach dem ultimativen Ramen … und noch lange nicht am Ziel, aber er macht immerhin Fortschritte. Avo ist ein Perfektionist, der in jeder Suppe ein Haar findet – vor allem, wenn er sie selbst gekocht hat.

Hanna das Haschhörnchen

Sie lebt auf einer idyllischen Baumhauskommune am Waldrand, zusammen mit anderen Tieren. Manche nennen sie auch „Hanna das Hackhörnchen“, weil sie gerne programmiert und auch sonst gut mit Computern kann. Avo hat sie auf einem Konzert dort kennengelernt – er hatte damals gekocht (was auch sonst).

Am nächsten Tag rief er Hanna an und fragte, ob sie nicht Lust hat, ihn bei seinen kulinarischen Abenteuern zu begleiten. Sie hat sofort ihren Laptop und eine exquisite Auswahl an koffeinreichen Limonaden eingepackt und sich auf den Weg zu ihm gemacht. Leider war das Essen noch nicht fertig, als sie bei Avo ankam.

Fragen & Antworten

Warum vegan?
Als ich ca. 2008 anfing, mich intensiver mit dem Kochen auseinander zu setzen wollte ich natürlich auch wissen, wie Lebensmittel produziert werden. Wie bei fast allen Produkten, die sich heutzutage in jedem Haushalt finden, stieß ich auch bei Lebensmitteln sehr schnell auf zahlreiche Horror-Stories – vor allem aus der Tierindustrie. Ich hatte damals noch nicht vor gehabt, Vegetarier zu werden (vegan fand ich damals sogar „extrem“). Aber nach und nach konnte ich keine toten Hühner mehr genießen, dann keine Schweine mehr … mit der Zeit wurde die Liste immer kürzer. Hatte ich anfangs noch keine Probleme damit, Fleisch zu essen wenn es mir angeboten wurde, so wuchs auch hier meine Abneigung je mehr ich wusste und irgendwann im Sommer 2010 zogen meine Partnerin und ich die Konsequenzen: Wir essen ab jetzt kein Fleisch mehr! In meinen ersten Jahren als Vegetarier wurde mir klar, dass auch Milchprodukte und Eier unter wirtschaftlichen Bedingungen nicht ohne Tierleid produziert werden können. Also wurde ich nach und nach immer „veganer“ und änderte damit auch meine Art, zu kochen. Bevor du fragst: Natürlich ist mir bewusst, dass ein hundertprozentig veganes Leben nicht möglich ist. Trotzdem kann jeder einzelne von uns im Laufe seines Lebens hunderten, wenn nicht tausenden Tieren ein qualvolles Leben und einen grausamen Tod ersparen, wenn er*sie sich möglichst pflanzlich ernährt. Darüber hinaus ist eine pflanzenbetonte Ernährung in den meisten Fällen deutlich ressourcenschonender, als mischköstliche Ernährung mit Fleisch, Eiern und Milchprodukten.
Verwendest du Bio-Zutaten?
Ja, wann immer es der Geldbeutel hergibt! Allerdings kosten manche Lebensmittel in Bio-Qualität sehr viel mehr oder sind nur von wenigen Herstellern und nicht in jedem Geschäft verfügbar. Bei asiatischen Zutaten kann es auch vorkommen, dass diese (im europäischen Raum) nicht als Bio-Ware zu bekommen sind. Von daher wird auch bei Avo nicht ausschließlich mit Bio-Zutaten gekocht. Grundsätzlich bin ich aber der Meinung, dass man für gutes Essen auch entsprechend gute Zutaten verwenden sollte. Auch wenn der Geschmacksunterschied je nach Zutat und Gericht nicht immer merkbar ins Gewicht fällt, so finde ich es auch wichtig, auf die Produktionsbedingungen über das „tierfrei“ hinaus zu achten.
Warum gibst du bei den Rezepten keine Zubereitungszeit und keinen Schwierigkeitsgrad an?
Meiner Ansicht nach hängt die Zubereitungszeit vor allem davon ab, wie viel Erfahrung die kochende Person besitzt, wie oft ein Rezept bereits zubereitet wurde und letztendlich auch vom Equipment. Muss für ein Rezept z.B. sehr viel geschnippelt werden, dann brauchen unerfahrene oder auch geübte Köch*innen mit einem stumpfen Messer deutlich länger. Von daher halte ich die Angabe von Zeiten nicht für zielführend, da sie nicht viel über den tatsächlichen Aufwand aussagen können und immer stark subjektiv sind. Vielleicht ändert sich hier meine Meinung aber auch noch. Avo’s Kitchen steht immerhin noch ziemlich am Anfang …
Kann ich deine Rezepte auf meiner Website/meinem Blog verwenden?
Du kannst natürlich immer gerne auf meine Rezepte verlinken und die Rezepte auch mit Fotos in sozialen Netzwerken teilen. Du darfst allerdings keine Rezept-Texte 1:1 übernehmen und keine Fotos oder Illustrationen verwenden, ohne dir vorher mein Einverständnis zu holen. Schreib mir im Zweifelsfall einfach eine Mail an mail@avos.kitchen und erzähle mir, was du vorhast. Bitte teile auch niemals Fotos oder Illustrationen in sozialen Netzwerken, ohne Avo’s Kitchen als Quelle zu nennen und auf die Seite zu verlinken, von der das entsprechende Fotos stammt.
Ich würde gerne ein Rezept nachkochen, aber ich weiß nicht wo ich Zutat X bekommen kann?
Schreib mir gerne eine Mail an mail@avos.kitchen und ich helfe dir weiter, sofern ich kann (Anfragen wie deine helfen mir auch, die Einkaufstipps unter den Rezepten weiter zu verbessern).
Ich habe eines der Rezepte nachgekocht, aber es hat mir nicht geschmeckt!
Das tut mir wirklich leid! Schreib doch einfach mal eine E-Mail an mail@avos.kitchen und erzähle mir davon. Vielleicht kann ich die Beschreibung der Arbeitsschritte verbessern oder wir können zumindest herausfinden, warum es nicht geklappt hat.
Gibt es eine Facebook-Seite, wo ich auf dem Laufenden bleiben kann?
Nein, Facebook mag ich ehrlich gesagt nicht besonders und dafür gibt es auch viele gute Gründe, die du vermutlich sowieso schon kennst. Du kannst Avo’s Kitchen aber auf Twitter, Instagram oder Telegram folgen oder einen der verfügbaren Feeds (RSS, JSON) abonnieren, um auf dem Laufenden zu bleiben.
Basieren Avo und Hanna auf echten Personen?
Naja, sie sind (nichtmenschliche) Tiere … und die können in der Regel nicht Sprechen, Programmieren – geschweige denn Kochen. Alle Tier-Charaktere auf dieser Website sind frei erfunden. Ihre Eigenschaften, Handlungen und Erlebnisse sind teilweise durch eigene Erfahrungen, Erzählungen von Dritten, Literatur und popkulturelle wie zeitgeschichtliche Ereignisse und Personen inspiriert.
Was machst du, wenn du nicht an Avo’s Kitchen arbeitest?
In meinem anderen Leben bin ich Webdesigner/Entwickler und Illustrator. Ich mache also im Grunde genommen ähnliche Dinge wie hier – nur halt ohne Kochen. Auf fabianmichael.de kannst du mehr darüber erfahren.

Und was ist mit …?

Wenn du noch weitere Fragen hast, dann schicke doch einfach eine Nachricht an mail@avos.kitchen. Falls die Frage für die Allgemeinheit interessant sein könnte, werde ich sie hier veröffentlichen.